• € (EUR)
  • Hilfe
Philippe Geluck

Philippe Geluck

Belgien • Geboren in: 1954

Berühmte Künstler

Comic-Künstler

Bildhauer

Maler

Druckgrafiker

belgischer Künstler

Was wäre, wenn in einem Königreich des schwarzen Humors der König eine Katze wäre? Ein König, der sich über alles lustig machen kann. 

Der 1954 in Brüssel geborene Künstler Philippe Geluck wuchs in einer Familie auf, die von Kunst umgeben war. Sein Vater war Zeichner, seine Mutter Sopranistin, und schon als Kind besuchte er Museen und machte sich mit Sempé, Chaval und sogar mit der satirischen Zeitschrift Hara-Kiri vertraut.

1972 trat er in das INSAS (Institut National Supérieur des Arts du Spectacle) ein, aber schon ein Jahr zuvor war der junge Geluck aufgefallen. Er zeichnete bereits und zusammen mit seinem Bruder, der Grafikdesigner war, gestalteten sie eine Zeitschrift an den Wänden der Toiletten. Ein Ort, der für die Kommunikation günstiger ist, als man denkt. Auf diese Weise wurde der Redakteur der humoristischen Zeitschrift "L'oeuf" auf seine Arbeit aufmerksam und bot Geluck einen Job in seiner Zeitschrift an.

Von da an hatte er viele Angebote und Möglichkeiten. 1972 stellte Geluck seine Werke im Palast der Schönen Künste in Brüssel bei der Veranstaltung "La Venus de Milo ou les dangers de la célébrité" (Die Venus von Milo oder die Gefahren der Berühmtheit) aus, seine Werke standen neben denen von Man Ray und Dali. Die Galerie Maya fand Gefallen an den Arbeiten des Künstlers und bot ihm 1976 seine erste eigene Ausstellung an.

Philipe Geluck arbeitete auch am Theater. Er ging regelmäßig auf die Bühne und arbeitete abwechselnd am Bühnenbild und am Schauspiel. Bei einem Vorsprechen für einen Freund bekam er schließlich die Hauptrolle und spielte zum ersten Mal im Nationaltheater.

Im Alter von 26 Jahren hatte Geluck bereits ein ziemlich hektisches Leben, doch 1980 nahm es eine entscheidende Wendung. Seine Hochzeit mit Dany wurde angekündigt, und der Karikaturist hatte die Idee, eine lustige Katze und seine Frau auf den Hochzeitskarten zu verwenden, um das junge Paar zu symbolisieren. Die Idee war ein Erfolg, und 1983 bat Luc Honorez, Journalist für "Le Soir", Geluck, Zeichnungen von ihrem neuen Gesicht anzufertigen. Die Katze war geboren, lang lebe die Katze.

Er wurde schnell zum Maskottchen der Zeitschrift und noch viel mehr. Der Kater erschien auch in der Zeitschrift "A Suivre", bevor sie ihm eine eigene Ausgabe anboten. 1986 erschien der erste Comicstrip, der ganz der Katze gewidmet war. Dieser war ein großer Erfolg und Belgien fand in ihm seine moderne Ikone.

Phillipe Geluck gab die Bühnenschauspielerei nicht auf, sondern begann 1990 mit der Filmschauspielerei, wo er mit Laurent Ruquier in "On n'est pas couché" und mit Michel Drucker zusammenarbeitete. Zehn Jahre später gewann die Katze das Herz vieler mit " Le Chat s'Expose ", der ersten Ausstellung, die ihm vollständig gewidmet war, im Pariser Museum der Schönen Künste, das zu diesem Anlass seine Türen für Comics öffnete.

Hier wird deutlich, wie wichtig satirische Künstler vom Kaliber eines Philippe Geluck sind, der mit seinen Zeichnungen die Meinungsfreiheit erreicht und den Humor verbreitet hat.

Mehr lesen

Gemälde

Drucke

Skulpturen

Le Chat et un ami passent l'été à la mer, Philippe Geluck

Le Chat et un ami passent l'été à la mer

Philippe Geluck

Drucke - 89 x 116 cm

1.900 €

Le Chat docteur en grève Jeanne SUSPLUGAS fond ERASME, Philippe Geluck

Le Chat docteur en grève Jeanne SUSPLUGAS fond ERASME

Philippe Geluck

Skulpturen - 55 x 51 x 55 cm

18.000 €

Le Chat Miaô Hommage à Andy Warhol : 4 cadres Luxe, Philippe Geluck

Le Chat Miaô Hommage à Andy Warhol : 4 cadres Luxe

Philippe Geluck

Drucke - 70 x 70 cm

6.500 €

Suivant

Entdecken Sie unsere Auswahl an Werken von Künstlern

Benötigen Sie Hilfe bei der Suche nach Ihrem Favoriten? Konsultieren Sie unsere Auswahlseiten, die für Sie erstellt wurden.
Müssen Sie mehr wissen?

Wer ist der Künstler?

Was wäre, wenn in einem Königreich des schwarzen Humors der König eine Katze wäre? Ein König, der sich über alles lustig machen kann. 

Der 1954 in Brüssel geborene Künstler Philippe Geluck wuchs in einer Familie auf, die von Kunst umgeben war. Sein Vater war Zeichner, seine Mutter Sopranistin, und schon als Kind besuchte er Museen und machte sich mit Sempé, Chaval und sogar mit der satirischen Zeitschrift Hara-Kiri vertraut.

1972 trat er in das INSAS (Institut National Supérieur des Arts du Spectacle) ein, aber schon ein Jahr zuvor war der junge Geluck aufgefallen. Er zeichnete bereits und zusammen mit seinem Bruder, der Grafikdesigner war, gestalteten sie eine Zeitschrift an den Wänden der Toiletten. Ein Ort, der für die Kommunikation günstiger ist, als man denkt. Auf diese Weise wurde der Redakteur der humoristischen Zeitschrift "L'oeuf" auf seine Arbeit aufmerksam und bot Geluck einen Job in seiner Zeitschrift an.

Von da an hatte er viele Angebote und Möglichkeiten. 1972 stellte Geluck seine Werke im Palast der Schönen Künste in Brüssel bei der Veranstaltung "La Venus de Milo ou les dangers de la célébrité" (Die Venus von Milo oder die Gefahren der Berühmtheit) aus, seine Werke standen neben denen von Man Ray und Dali. Die Galerie Maya fand Gefallen an den Arbeiten des Künstlers und bot ihm 1976 seine erste eigene Ausstellung an.

Philipe Geluck arbeitete auch am Theater. Er ging regelmäßig auf die Bühne und arbeitete abwechselnd am Bühnenbild und am Schauspiel. Bei einem Vorsprechen für einen Freund bekam er schließlich die Hauptrolle und spielte zum ersten Mal im Nationaltheater.

Im Alter von 26 Jahren hatte Geluck bereits ein ziemlich hektisches Leben, doch 1980 nahm es eine entscheidende Wendung. Seine Hochzeit mit Dany wurde angekündigt, und der Karikaturist hatte die Idee, eine lustige Katze und seine Frau auf den Hochzeitskarten zu verwenden, um das junge Paar zu symbolisieren. Die Idee war ein Erfolg, und 1983 bat Luc Honorez, Journalist für "Le Soir", Geluck, Zeichnungen von ihrem neuen Gesicht anzufertigen. Die Katze war geboren, lang lebe die Katze.

Er wurde schnell zum Maskottchen der Zeitschrift und noch viel mehr. Der Kater erschien auch in der Zeitschrift "A Suivre", bevor sie ihm eine eigene Ausgabe anboten. 1986 erschien der erste Comicstrip, der ganz der Katze gewidmet war. Dieser war ein großer Erfolg und Belgien fand in ihm seine moderne Ikone.

Phillipe Geluck gab die Bühnenschauspielerei nicht auf, sondern begann 1990 mit der Filmschauspielerei, wo er mit Laurent Ruquier in "On n'est pas couché" und mit Michel Drucker zusammenarbeitete. Zehn Jahre später gewann die Katze das Herz vieler mit " Le Chat s'Expose ", der ersten Ausstellung, die ihm vollständig gewidmet war, im Pariser Museum der Schönen Künste, das zu diesem Anlass seine Türen für Comics öffnete.

Hier wird deutlich, wie wichtig satirische Künstler vom Kaliber eines Philippe Geluck sind, der mit seinen Zeichnungen die Meinungsfreiheit erreicht und den Humor verbreitet hat.

Was sind seine 3 Hauptwerke?

Welcher Kunstrichtung gehört Philippe Geluck an?

Die Kunstrichtungen sind wie folgt: Comic-Künstler

Wann wurde Philippe Geluck geboren?

Das Geburtsjahr des Künstlers ist 1954.