• € (EUR)
  • Hilfe

Abstrakte Malerei

Die abstrakte Malerei ist eine Ausdrucksform, die im Gegensatz zur gegenständlichen Kunst steht, bei der das Erfassen des Abbilds des Motivs als oberstes Ziel des Künstlers gilt. Die abstrakte Malerei ist in der Tat das Gegenteil der figurativen Kunst. Auch wenn wir den Sinn eines abstrakten Werkes ohne zusätzliche Informationen nicht verstehen können, kann es dennoch gelingen, ein Gefühl und eine Emotion zu vermitteln. 

Oft werden die Anfänge der Abstraktion mit dem Künstler Wassily Kandinsky und der von ihm initiierten künstlerischen Revolution im 20. Jahrhundert in Verbindung gebracht. Als einer der ersten Maler der Bewegung löste er sich zusammen mit Kasimir Malewitsch, Piet Mondrian und Kupka von der gegenständlichen Kunst. Kandinsky brachte seine Auffassungen von Abstraktion nicht nur durch seine Kunst, sondern auch in seinem schriftstellerischen Schaffen zum Ausdruck: Im Jahr 1910 veröffentlichte er sein Werk "Über das Geistige in der Kunst", in dem er die symbolische Bedeutung jedes der in der Malerei vorhandenen Elemente verteidigte, die jedem Kunstwerk eine spirituelle Dimension verleihen. Im selben Jahr stellte er auch sein “Erstes abstraktes Aquarell" vor. Die abstrakte Kunst war geboren. Der Figurativismus wurde zugunsten der neuen Bewegung zurückgedrängt, in der sich die Künstler direkt mit dem Ungreifbaren und Immateriellen auseinandersetzen, ohne sich explizit auf ein Thema festzulegen. Mehrere Untergattungen begannen zu entstehen. Kasimir Malewitsch wurde durch sein legendäres Gemälde "Schwarzes Quadrat" von 1915 bekannt, gefolgt von "Weiß auf Weiß" im Jahr 1918, mit dem er den Grundstein für den Suprematismus legte. Malewitsch glaubte, dass sich ein Gemälde aus einem Ensemble unabhängiger Kräfte zusammensetzt, die sich gemeinsam entwickeln können, um ein Gefühl der Harmonie und des Gleichgewichts innerhalb des Werks zu finden.

Dass Abstraktion auch eine lyrischere Form annehmen kann - besonders wenn sie von Musik begleitet wird - zeigte beispielsweise Kandinskys "Bild mit dem schwarzen Bogen". Das großformatige Gemälde entstand 1912 und wird als Wendepunkt einer neuen Ära in der Kunstgeschichte gesehen. Dieser Umstand, dass Kandinsky an Synästhesie litt, kann als ein entscheidender Auslöser für den Wunsch des Künstlers gesehen werden , eine neue künstlerische Sprache schaffen zu wollen: Die Synästhesie ließ Kandinskys Sinne miteinander verschmelzen und verwandelten in seiner Wahrnehmung beispielsweise Klänge in Formen und Farben. Kandinskys Verwendung von Farben ist also weit mehr als eine Frage der Ästhetik; sie verkörperte die Art und Weise, wie er die Welt wahrnahm. Für seine abstrakten Gemälde wählte er jede Farbe sorgfältig aus, wovon jeder eine bestimmte symbolische Bedeutung zukam. Mit seiner abstrakten zweidimensionalen Malerei gelingt es Kandinsky, dem Betrachter das Gefühl zu geben, er würde ein ganzes Orchester spielen hören.

Parallel und gleichzeitig im Kontrast zur lyrischen Abstraktion steht die geometrische Abstraktion. Wie der Name schon sagt, dreht sich diese Form der Abstraktion um die Verwendung geometrischer Formen, um eine gewisse Klarheit im Gemälde zu erzeugen. Linien, Quadrate, Rechtecke, Dreiecke und Kreise kollidieren mit der Verwendung von kräftigen Primärfarben und ihren Farbabstufungen sowie unbunten Farben. Kupka war einer der wichtigsten Vertreter der Bewegung, wollte aber dennoch nicht mit ihr in Verbindung gebracht werden, da er der Meinung war, dass Kunst das genaue Gegenteil von abstrakt sein sollte; sie sollte konkret und real sein. Neben ihm legte Mondrian den Grundstein für die geometrische Abstraktion mit seiner charakteristischen Verwendung von sauberen Formen und Rechtecken. Der Künstler entwickelte seinen einzigartigen Stil, indem er seine Bilder um ein zugrunde liegendes orthogonales Gitter strukturierte und scharfe rechte Winkel verwendete.

Nicht zu vergessen ist auch der Einfluss, den Robert und Sonia Delaunay auf die Entwicklung der Abstraktion hatten: Das Paar beeindruckte den französischen Kritiker und Dichter Guillaume Apollinaire mit seinen kreisförmigen Formen und der Verwendung von Farbe. Apollinaire taufte ihre Kunst “Orphismus" - eine Anspielung auf die mythologische griechische Figur Orpheus sowie auf den Titel eines seiner eigenen Gedichte, das seiner Meinung nach an die "leuchtende Sprache" in ihren Bildern erinnerte. In dieser Hinsicht scheint der Orphismus mehr mit lyrischer als mit geometrischer Abstraktion gemein zu haben.

Obwohl die abstrakte Kunst in vielerlei Hinsicht mit früheren künstlerischen Traditionen bricht, kann die Bewegung auch als das unvermeidliche und logische Ergebnis der Arbeit und des Denkens früherer Künstler gesehen werden: Zu Beginn des Jahrhunderts erforschte der Fauvismus die Bedeutung der Farbe, während Kubisten begannen, Formen zu dekonstruieren und mit der Geometrie zu spielen. Auf ähnliche Weise förderte der im Jahr 1905 entstandene Expressionismus die Idee, dass unabhängige, von der Realität losgelöste Emotionen im Mittelpunkt der Arbeit eines Künstlers stehen sollten. Dank der Abstraktion konnte sich die moderne Kunst weiter entfalten und schon bald ihren Höhepunkt erreichen. Indem sie sich nicht mehr auf physische Themen konzentrieren, sind Künstler heute nicht mehr auf die Darstellung der erkennbaren Realität beschränkt. Abstrakte Kunst spricht eine universelle Sprache, hat seit ihren Anfängen große Verbreitung auf der ganzen Welt gefunden und viel zum heutigen zeitgenössischen Denken beigetragen.

Mehr lesen

Filter

Sichere Suche

Ihre Suche ist über die Registerkarte Favoriten zugänglich:Favoriten suchen

Unsaved search

Ein Problem ist aufgetreten

Teilen Sie uns mit nur wenigen Klicks Ihre Vorlieben mit entdecken Sie die für Sie empfohlenen Werke

Traffic Square Grey Landscape XL, Ronald Hunter

Traffic Square Grey Landscape XL

Ronald Hunter

Gemälde - 140 x 110 x 2 cm

1.999 €

Design77, Ron Halfant

Design77

Ron Halfant

Gemälde - 134.6 x 106.7 x 0.3 cm

1.472 € 1.326 €

Marine abstraite (TAF867421), Fred Boutet

Marine abstraite (TAF867421)

Fred Boutet

Gemälde - 114 x 146 x 2 cm

1.300 €

L'écoute, Yrak

L'écoute

Yrak

Gemälde - 50 x 50 x 2 cm

1.800 €

Raw bubble Blue, Seen

Raw bubble Blue

Seen

Gemälde - 75.5 x 71 cm

1.400 €

Più di te, Moi.

Più di te

Moi.

Gemälde - 73 x 60 x 1.5 cm

1.000 €

Blue Paper, Goddog

Blue Paper

Goddog

Gemälde - 70 x 50 x 0.5 cm

800 €

Sincron, Stoz

Sincron

Stoz

Gemälde - 60 x 60 x 3.5 cm

450 €

Interligne, Tic

Interligne

Tic

Gemälde - 160 x 115 cm

1.150 €

Autumn Mood by M.Y., Max Yaskin

Autumn Mood by M.Y.

Max Yaskin

Gemälde - 95 x 200 x 1 cm

1.450 € 1.160 €

Bells Are Saying 'I Love You', Joanna Glazer

Bells Are Saying 'I Love You'

Joanna Glazer

Gemälde - 30 x 40 x 1 cm

190 € 95 €

Encuentros Urbanos 2, El Pez

Encuentros Urbanos 2

El Pez

Gemälde - 50 x 50 cm

1.265 €

Coloramax 1, Keny

Coloramax 1

Keny

Gemälde - 100 x 100 x 2.5 cm

800 €

Get away to find yourself, Frida Raul

Get away to find yourself

Frida Raul

Gemälde - 35 x 28 x 0.1 cm

900 €

Hilfe

Was versteht man unter abstrakter Malerei?

Abstrakte Malerei bezeichnet die Art von Kunst, die keinen visuellen Bezug zur realen Welt herstellt. Im Gegensatz zur gegenständlichen Kunst verwendet die abstrakte Kunst eine bestimmte Kombination aus Farben, Formen, Linien und Texturen, um eine Emotion darzustellen. Das Ergebnis lässt dem Betrachter oft die Freiheit, das Kunstwerk auf seine Weise zu interpretieren und ihm seine eigene Bedeutung zuzuschreiben. 

Ist abstrakte Malerei einfach?

Wie die meisten Kunstformen hängt auch die abstrakte Malerei von der Anstrengung ab, die man in sie investiert. Zwar kann theoretisch jeder ein abstraktes Kunstwerk schaffen, doch diejenigen, an die man sich erinnert und die bei ihrem Publikum Anklang finden, sind nicht leicht zu schaffen. Sie erfordern ein ausgezeichnetes Kunstverständnis, die Beherrschung von Form, Farbe und Zeichnung sowie fortgeschrittene technische Fähigkeiten, um sie auszuführen.

Was brauche ich, um ein abstraktes Bild zu malen?

Um ein abstraktes Gemälde zu erstellen, benötigen Sie mindestens eine Oberfläche, z. B. eine Leinwand, Papier oder Holz, sowie Farbe, z. B. Acrylfarbe, Ölfarbe oder Wasserfarben.