Skulls (Totenköpfe) von Takashi Murakami

Drucke, Time Bokan-Pink, Takashi Murakami

Time Bokan-Pink

Takashi Murakami

Drucke - 50 x 50 cm

1.800 €

Drucke, Time Bokan - Missing in the Eyes - Red, Takashi Murakami

Time Bokan - Missing in the Eyes - Red

Takashi Murakami

Drucke - 50 x 50 cm

1.800 €

Drucke, Time Bokan - Camouflage pink, Takashi Murakami

Time Bokan - Camouflage pink

Takashi Murakami

Drucke - 49.8 x 49.8 cm

2.000 €

Drucke, Pink time, Takashi Murakami

Pink time

Takashi Murakami

Drucke - 50 x 50 cm

1.900 €

Drucke, Time Bokan - blue, Takashi Murakami

Time Bokan - blue

Takashi Murakami

Drucke - 50 x 50 cm

1.800 €

Drucke, Time Bokan-Red-Time, Takashi Murakami

Time Bokan-Red-Time

Takashi Murakami

Drucke - 49.8 x 49.8 cm

2.000 €

Drucke, Time Bokan, Takashi Murakami

Time Bokan

Takashi Murakami

Drucke - 50 x 50 cm

1.900 €

Drucke, Time Bokan - black + moss green, Takashi Murakami

Time Bokan - black + moss green

Takashi Murakami

Drucke - 50 x 50 cm

1.800 €

Skulls (Totenköpfe) von Takashi Murakami

Takashi Murakami ist einer der bekanntesten zeitgenössischen Künstler dieses Jahrhunderts. Der Schöpfer von "Superflat", einer vom Konsumismus und der alten japanischen zweidimensionalen Kunst inspirierten Bewegung, kombiniert in seinen Kunstwerken Elemente des Kitsches und der Pop-Art. Seine Kunst wird für beeindruckende Summen verkauft, und seine wiederkehrenden Motive und Figuren sind ebenso bekannt wie begehrt. Seine bekanntesten Motive sind zweifellos die lächelnden Blumen oder Figuren wie Herr Dob. Murakami hat aber auch eine Vorliebe für Totenköpfe, ein Motiv mit einer Symbolik, die sowohl in Japan als auch im Westen Anklang findet. Er hatte es lange Zeit nur sporadisch verwendet, bevor es um 2014 zu einem wichtigen Bestandteil seines Werks wurde.

Nur drei Jahre nach der Katastrophe von Fukushima präsentierte der Künstler seine Ausstellung In the Land of the Dead, Stepping on the Tail of a Rainbow bei Gagosian in New York. Der Künstler ließ sich von buddhistischen Themen wie Tod und Erleuchtung sowie von der japanischen Kunstgeschichte inspirieren. Er gibt zu, dass er auch von der Arbeit von Damien Hirst beeinflusst wurde, der für seine monumentalen Werke und Totenköpfe bekannt ist. In I Hate Death macht Murakami beispielsweise ausgiebig Gebrauch von seinen kleinen Totenkopfmotiven, die zusammen einen dichten farbigen Hintergrund bilden, ähnlich wie der Künstler sein Blumenmotiv verwendet. Obwohl die Aufmerksamkeit erst nach dieser Ausstellung auf die Verwendung des Totenkopfs gelenkt wurde, ist er schon viel länger ein Motiv im Werk des Künstlers. Artsper lädt Sie ein, seine Auswahl an Werken Murakamis zu entdecken, die sein berühmtes Totenkopfmotiv zeigen.

Mehr lesen